Job- und Ausbildungsoffensive für Pflegekräfte im Bezirk Perg
"NICHT nach Linz STAUEN, im Bezirk Perg ARBEITEN!"

450 Mitarbeiter/innen des SHV Perg betreuen in 6 Alten- und Pflegeheimen in Bad Kreuzen, Baumgartenberg, Grein, Mauthausen, Perg und Schwertberg bis zu 541 pflegebedürftige Bewohner/innen. Sie arbeiten im Bezirk und verlieren keine Freizeit im täglichen Stau nach Linz. Trotz freier Kapazitäten können derzeit vom SHV nicht alle vorgemerkten Bewohner aufgenommen werden, weil es immer schwieriger wird, Pflegekräfte zu finden. Die Pflege ist ein Beruf mit Zukunft, der Sinn stiftet. Die SHV-Verantwortlichen haben daher nun mit Unterstützung des Landes eine Job- und Ausbildungsoffensive für Pflegekräfte im Bezirk Perg ins Leben gerufen. U.a. startet am 25.11.2019 der vermutlich letzte Ausbildungslehrgang zum Dipl. Gesundheits- und Krankenpfleger ohne Matura in Perg. Wir suchen

  • Dipl. Gesundheits- und Krankenpfleger/innen (DGKP),
  • Pflege-Fachassistenten/innen (PFA),
  • Fachsozialbetreuer/innen für Altenarbeit (FSB-A) und
  • Heimhelfer/innen (HH)
für unsere 6 Bezirksalten- und Pflegeheime in Bad Kreuzen, Baumgartenberg, Grein, Mauthausen, Perg und Schwertberg. Wir freuen uns auf Ihre Initiativ-Bewerbung! [Detailinformationen - PDF].

Für Ihre Bewerbung können Sie gerne den Bewerbungsbogen im Downloadbereich verwenden.
Informationen zu den Pflegeberufen

Wir bieten Ihnen

  • Sichere und attraktive Arbeitsplätze direkt im Bezirk Perg ohne Stau nach Linz
  • Flexible Dienstplangestaltung
  • Kinderbetreuung im SENIORium Mauthauen
  • Mitarbeit in engagierten Teams
  • Versicherung bei der Krankenfürsorge für Gemeindebedienstete
  • Attraktive Sozialleistungen
  • Diverse Firmenrabatte

Pflegeausbildungen für den Bezirk Perg




  • Dipl. Gesundheits- und Krankenpfleger/innen (DGKP),
  • Pflege-Fachassistenten/innen (PFA),
  • Fachsozialbetreuer/innen für Altenarbeit (FSB-A) und
  • Heimhelfer/innen (HH)

Alle 4 Pflegeberufe werden im Rahmen einer Ausbildungsoffensive für Pflegeberufe mit Start im Herbst 2019 direkt im Bezirk Perg oder in unmittelbarer Nähe ausgebildet. Seit kurzem werden DGKPs in OÖ nur mehr in der Fachhochschule für Gesundheitsberufe OÖ u.a. in Linz und Steyr ausgebildet. Der am 25.11.2019 in Perg startende Kurs des BFI OÖ bietet nun - vermutlich zum letzten Mal - eine berufsbegleitende 3-jährige DGKP-Ausbildung ohne Matura (Voraussetzung: abgeschlossene Pflegeassistenzausbildung und 2 Jahre Berufserfahrung). Aber auch die Altenbetreuungsschule des Landes in Baumgartenberg startet im Herbst mit 2 neuen FSB-A bzw. Heimhilfe-Ausbildungslehrgängen im Bezirk und die PFA-Ausbildung kann beim BFI OÖ in Linz (www.bfi-ooe.at) bzw. im LKH Freistadt (www.ooeg.at/bildung) absolviert werden. Bei entsprechender Eignung bietet der SHV Perg ausbildungsbegleitende Praktikums- und Arbeitsstellen an (auch für die DGKP-Ausbildung an der FH OÖ). Infos dazu gibt es bei allen Heimleitungen, in der SHV-Geschäftsstelle (Tel. 07262/551-67320) oder unter www.shv.perg.at. Wir freuen uns über Ihr Interesse!
[Detailinformationen - PDF]

Aufnahmevoraussetzungen
ALLGEMEINE:

  • Persönliche, gesundheitliche und fachliche Eignung für die vorgesehene Verwendung.
  • Vorlage eines Berufsausweises über die Eintragung im Gesundheitsberuferegister nach dem Gesundheitsberuferegister-Gesetz (GBRG).
  • Ausreichende Kenntnisse der deutschen Sprache in Wort und Schrift.
  • Österreichische Staatsbürgerschaft, wobei diese Voraussetzung nach § 17 Abs. 2 Oö. GDG iVm § 2 Z 2 bis 4 Oö. BAG auch durch eine rechtsgültige Anerkennung von Berufsqualifikationen für Drittstaatsangehörige nach den jeweils geltenden Rechtsvorschriften oder durch die Staatsangehörigkeit eines Landes, dessen Angehörigen Österreich aufgrund von Staatsverträgen im Rahmen der europäischen Integration dieselben Rechte für den Berufszugang zu gewähren hat wie Inländern erfüllt wird.
  • Für nicht österreichische Staatsbürger/innen (bzw. diesen Gleichgestellten) Nachweis einer Beschäftigungsbewilligung (zuständig ist dafür das Arbeitsmarktservice).
  • Männliche Bewerber müssen grundsätzlich den Präsenz- oder Zivildienst abgeleistet haben.

BESONDERE:

  • Einverständnis zur Leistung eines (unregelmäßigen) Turnusdienstes mit Wechseldiensten und geteilten Diensten sowie mit Wochenend-, Feiertags- und Nachtdiensten sowie Bereitschaftsdiensten.
  • Bereitschaft zu Weiterbildung und eventueller Mehrdienstleistung.
  • Psychologisches Einfühlungsvermögen und Toleranz für ältere Menschen mit Betreuungs- bzw. Pflegebedarf.
  • Hohe Sensibilität für sich ändernde soziale Aufgabenstellungen.
  • Gutes und freundliches Auftreten, Kommunikations- und Teamfähigkeit, Beobachtungsgabe, Engagement, Verantwortungsbewusstsein, Flexibilität, Selbstständigkeit, Zuverlässigkeit und Belastbarkeit.





^ Seitenanfang ^